Translate

Samstag, 23. Dezember 2017

TrainingLab Software Derivate ('soviele Versionen, ich blicke da nicht mehr durch')

Vorab: dieser Beitrag dürfte wahrscheinlich nur für User der TrainingLab Software und deren Derivate von Interesse sein (oder alternativ für Leute, die sich generell für Software und deren Vertriebszweige interessieren, da sich diese häufig sukzessive entwickeln und nicht immer im Vorhinein planbar sind).

Eigentlich wollte ich mich in dieser Sache auch nicht mehr größer äußern (siehe: Die Sache mit dem 'Pro'), aber mit dem 'Wollen' ist das ja immer so eine Sache.

Daher ein hoffentlich letztes Mal - aus aktuellem Anlass versteht sich - der Versuch meinerseits, nochmal etwas Klarheit in die Geschichte der 'TLab' Software und deren Derivate zu bringen:

Ja, es gibt (leider) 'zwei' Versionen der TrainingLab Software. Eine sogenannte gelabelte 'Freeware' Version, die vor vielen, vielen Jahren von einer (damals?) deutschen Firma auf den Markt geworfen wurde und die jetzige Pro-Version, die von mir - dem Autor/Programmierer/Entwickler/Supporter/PM* (sucht Euch das Passende  aus :-) ) -  noch aktiv (weiter)gepflegt wird.

Genauer gesagt gibt es sogar vier Versionen dieser Software, die da wären:

  • Ende 2008, Anfang 2009: eine als Irox gelabelte TLab Version - damals noch auf den Namen 'SAS' (Sport Analysing Software) lautend - und quasi die Urversion der 'TLab', da diese Version zum Zeitpunkt der Entwickung erstmals mit einer verfügbaren Hardware -  iClimber Bergsteigeruhr - auftrumpfen konnte. Dieses Derivat und die damit verknüpfte Hardware scheint es meines Wissens nicht mehr auf dem freien Markt zu geben (auf der Irox Webseite ist diese Version offensichtlich verschwunden). Die TLab Software wurde aber seinerzeit basierend auf dieser Hardware (eine Bergsteigeruhr) entwickelt. Daher war diese erste Ur-Version auch eher rein lauflastig ausgerichtet - ohne allerdings eine echte an Läufer ausgelegte Software gewesen zu sein (eine Bergsteigeruhr ist nun mal keine echte Laufuhr, auch wenn diese mit einem Lauf-Pod gekoppelt werden kann).

    Diese Version konnte/kann nur die erwähnte iClimber Sportuhr einlesen und konnte auch deren - extern protokollierten - Temperatur-Datenreihen auswerten (diese Temperaturaufzeichnungen waren nämlich nicht mit den normalen Aufzeichnungen der Activities gekoppelt, sondern wurden separat protokolliert und mussten daher auch separat importiert und ausgewertet werden)!
    Das Einlesen dieser Sportuhr erfolgte übrigens drahtlos via eines ANT Dongles der ersten Generation.
  • Ende 2009: eine 'o-synce' gelabelte sogenannte Freeware Version, die erstmalig im Jahr 2009 das Licht dieser Welt erblickte und immer noch als - allerdings nicht mehr weiterentwickelte - Freeware Version von dieser Firma (Marke?) vertrieben wird. Die ersten Sport-Computer dieser Marke hatten noch keine GPS-Funktionen implementiert, was sich natürlich auch in der TLab widerspiegelte. GPS-basierte Funktionen, wie z.B. die Kartenansichten, gab es damals noch nicht, sondern diese wurden erst sehr viel später implementiert. Lustigerweise läutete diese, um jene GPS Funktionen erweiterte Version, dann auch das Ende dieses Derivates ein.

    Diese Version kann von Haus aus nur Geräte dieser Marke einlesen. Sofern man Fremdgeräte ( Fitfile *.fit Format Vers. 1.x (!) ) einlesen will, muss(te)* auch diese als 'Freeware' deklarierte Version explizit durch Zukauf einer Lizenz freigeschaltet werden!
    * Diese Importsperre kann aber legitim umgegangen werden, wenn alle vier Wochen ein älteres Gerät dieser Marke nativ eingelesen wird (das gilt auch für die letzte Version dieser Software in der Vers. 4.03)
  • Ende 2011: eine Giant gelabelte als RideSync bezeichnete Version, die um 2011/2012 diversen Giant Bike-Computern beigelegt wurde - bzw. optional als Download für diese Bike-Computer verfügbar war. So wie es ausschaut hat diese Version aber keine große Verbreitung erfahren (Zahlen liegen mir nicht vor). Dieses Derivat wies auch einmalig eine chinesische und japanische Sprachführung auf, deren Implementierungen mir einige graue Haare beschert haben dürften (Komponentenausrichtung, da die asiatischen Sprachen zum Teil mehr Platz beanspruchen, etc., alles Dinge, die man als Entwickler nicht gerne macht :-) Auch blieb der meiste Mailverkehr mit Giant Japan/Taiwan an mir hängen, da ich quasi Entwickler, Testleiter und Projekt Manager in Personalunion war -> ich mache das nicht oft, hier klopfe ich mir aber mal selbst auf die Schulter (hat während dieser Zeit nämlich keiner gemacht :-( ) :-) )
    Diese Giant Version konnte nur einige Giant Bikecomputer der neos pro Serie als auch Geräte der o-synce Macro Serie einlesen. Andere Formate wurden nicht unterstützt!
  • Anfang 2013: die jetzige Pro-Version, die nach der - überraschenden - Projektaufgabe Seitens der Firma o. Ende 2012 von mir alleine weiter vertrieben und auch weiterentwickelt wird (und sich allen Unkenrufen zum Trotz immer noch bester Gesundheit erfreut).
    Die Pro-Version war eine Art Notgeburt, zum Einen wollte ich die Alt-User hinsichtlich eines allgemeinen Supports nicht komplett im Regen stehen lassen und zum anderen wollte ich das Projekt auch nicht so ad hoc aufgeben. Ich nutze die Software immer noch gerne selbst und es gibt auch vereinzelt immer mal wieder gute Anregungen Seitens einiger User, die - sofern umsetzbar - von mir auch des öfteren umgesetzt wurden und werden. Sollte ich irgendwann das Gefühl haben, dass ich die Software nicht mehr aktiv weiterentwickeln kann oder will, so werde ich das explizit kenntlich machen und den kommerziellen Charakter aus dem Projekt nehmen (wie ich das beim HRMProfil Projekt ja auch gemacht habe).

    Diese Version kann diverse Geräte einlesen und unterstützt auch das aktuelle Fitfile *.fit Format Vers. 2.x. Diese Software ist an keinen Hersteller gebunden!


Der zeitlichen Abfolge* kann man sicherlich entnehmen, dass die TLab Software mehrere Evolutionsstufen durchlaufen hat - wirklich reich bin ich mit dieser Software aber nicht geworden. In Anbetracht der Tatsache, dass es doch einige Derivate gab/gibt, von denen zumindest eine, neben der Pro Version, noch aktiv vermarktet/vertrieben wird, verwundet das vielleicht etwas (oder auch nicht :-) ).

* Erwähnen sollte man in diesem Zusammenhang eventuell noch, dass die TrainingLab Software ihrerseits in gewisser Weise auf mein HRMProfil Projekt aufgesetzt hat. HRMProfil wurde erstmals 1998 veröffentlicht und von der Firma Ciclosport Anfang 2000 - in einer speziellen Version, die auf CicloSport Geräte beschränkt war - als CicloTour vertrieben. Ich kann also schon behaupten, dass in diese Projekte etwas spezifisches Knowhow eingeflossen ist :-).


Sei's drum, es macht im Jahr 2017 natürlich keinen Sinn mehr, alte Versionsstände zu rekapitulieren.
Weshalb ich diesen Blog Beitrag dennoch veröffentliche hat folgenden Gründe:

  • Es gibt immer mal wieder vereinzelt Anfragen, ob es sich bei der TrainingLab Pro um eine nicht autorisierte Version (Kopie oder Plagiat) auf dem grauen Markt handelt. Dem kann ich entschieden widersprechen: ich bin der Autor und Urheber dieser Software und wäre wohl sehr dumm, wenn ich unter meinem Namen dbzgl. irgendwelche krummen Dinger machen würde. Die Software wird von mir in Deutschland von meinem Wohnsitz aus vertrieben und etwaige Lizenzverkäufe werden auch regulär dem Finanzamt gemeldet. Das weiter unter meiner Obhut stehende Software Projekt ist also definitiv seriös!
  • Zum einen gehen bei mir mitunter immer (noch) vereinzelt - oder sagen wir wieder - Supportanfragen bzgl. der oben erwähnten Derivate ein. In Anbetracht der Tatsache, dass diese Derivate schon seit sehr langer Zeit nicht mehr weiterentwickelt werden und ich von den dahinterstehenden Firmen auch nicht beauftragt werde, Support zu leisten, liegt es eigentlich auf der Hand, dass ich hier nicht weiter tätig sein kann. Diese Derivate wurden also de facto von den dahinterstehenden Firmen ausgelistet. Da die große Pro-Version aber die Funktionalität dieser Derivate mehr oder weniger abdeckt, spricht natürlich nichts dagegen, auf die Pro-Version umzusteigen :-)
  • Die immer noch als Freeware vertriebene und gelabelte Version konnte ursprünglich direkt aus dem Programm heraus, für diverse Thirdparty Formate freigeschaltet werden. Die entsprechende Internetseite war mit der TrainingLab (Pro) Lizenz-Kaufseite verknüpft. Leider hat die dahinterstehende Firma die Weiterleitung auf die TrainingLab Pro Lizenz-Kaufseite irgendwann entfernt, sodass User dieser gelabelten Software keine Chance mehr haben, die Software bei uns mittels Lizenzerwerb für Thirdparty Produkte freizuschalten (siehe bitte Ausführungen weiter oben bzgl. Sinn und Zwecks dieser optionalen Freischaltung).
    Ob sonst in irgendeiner Form auf das TrainingLab Nachfolgeprojekt hingewiesen wird, vermag ich nicht zu sagen.

    Ich will das an dieser Stelle auch nicht weiter kommentieren, nur anmerken, dass diese gelabelte Software ursprünglich mit dem Erwerb einer speziellen Lizenz erweitert werden konnte, was jetzt aber anscheinend nicht mehr möglich ist. Diese Freeware Version unterstützt nämlich nur (ältere) Geräte jener Marke, was einigen Usern, die später auf andere Sportcomputer umgestiegen sind, mitunter etwas sauer aufgeschlagen hat, meinerseits aber nicht geändert werden kann. Man kann die TLab nach einem Umstieg weiterverwenden, sofern die Pro Version jene Gerätedaten unterstützt. Nur muss man dann auf die kommerzielle* Version umsteigen (oder auf eine andere freie Software, sofern man kein Geld dafür ausgeben will, was auch völlig legitim ist -> nur sollte man bitte so fair sein, von mir keinen kostenfreien Support für die oben erwähnten Derivate einzufordern).

* kommerzielle Version: Das ist ein anderes Thema und wird gerne mal kontrovers diskutiert (böse 'Kommerz-Software'). Ich will soviel an dieser Stelle anmerken: das Projekt ist wirklich klein und ich bin auch nicht in der Lage, größere Werbekampagnen - die sich vermutlich eh nicht rechnen würden - zu starten. Das TrainingLab Projekt wird also in erster Linie über Mundpropaganda beworben und mein Einfluss darauf ist auch eher gering (in Sachen Marketing fehlen mir auch die Skills, was ich ohne Umschweife eingestehe).

Wer dem TrainingLab Projekt etwas Positives abgewinnen kann, der darf also gerne in seinem erweiterten Bekanntenkreis etwas Werbung machen :) (dass man ggf. auch mal einen Werbebanner auf meiner Seite anklicken kann oder über die Amazon Banner auf meiner Seite Käufe tätigen kann, schreibe ich jetzt nicht :-) )

Die Unterhaltung der Webseite, der allgemeine Support und auch die Weiterentwicklung kosten halt schon etwas Geld, was von Userseite manchmal ignoriert wird. Auch wenn ich das Projekt gerne betreibe, über Gebühr draufzahlen will ich nicht und Test-Sportcomputer und was es alles sonst noch bedarf, um das Projekt weiter zu entwickeln, die fliegen mir leider nicht kostenfrei zu.

So, ich hoffe mit diesem Beitrag abschließend etwas Licht bezüglich der oben genannten Derivate und dem jetzigen Hauptprojekt gespendet zu haben. Sicherlich hätte man das auch besser kommunizieren können, aber diesbezüglich waren und sind mir nun mal die Hände gebunden.

Abschließend will ich daher nochmal die eigentliche Kernaussage dieses Beitrags hervorheben: die TrainingLab Pro ist sicherlich kein Plagiat, sondern die legitime Fortführung des TrainingLab Softwareprojektes und kann auch als der inoffizielle Nachfolger meines älteren HRMProfil Projektes erachtet werden.
Dass ich mich im Jahr 2017 dafür mitunter noch rechtfertigen muss, ist allerdings etwas befremdlich.

Dieser Blog-Beitrag sollte dem nun aber begegnen können.

Danke fürs Lesen.

To be continued...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar.
Wie behalten uns vor Beleidigungen, Spam und sinnlose Kommentare ohne Vorwarnung zu löschen.